Am vergangen Samstag starteten fünf Triathleten des Skiclub Schwandorf beim Dental Technik Hartwich Triathlon in Weiden. Neben den Schwandorfer Athleten waren insgesamt rund 600 Sportler bei idealem Sportwetter über verschiedene Distanzen am Start. Die Schwandorfer starteten alle über die Sprintdistanz.

Nach den Kinder- und Jugendwettbewerben waren die Erwachsenen auf der Sprintdistanz (500 M schwimmen, 19 km Rad fahren und 4,5 km laufen) am Start. Als schnellster Schwandorfer kam Tobias Wagner nach einer Gesamtzeit von 1:02:11 h ins Ziel. Marius Glaser erreichte mit einer Gesamtzeit von 01:12:12 das Ziel, was Platz drei in der Altersklasse männliche Jugend A bedeutete. Glaser bog beim laufen eine Runde zu früh in den Zielkanal ab und er verlor dadurch kostbare Minuten, bevor er sich auf die letzte Runde machte. Somit ist die Leistung des Schwandorfer Nachwuchstalents noch viel stärker einzuschätzen. Michael Meier konnte nach einer Zeit von 1:13:01 die Ziellinie überqueren. Michael Guha komplettierte das starke Ergebnis bei den männlichen Ausdauerspezialisten mit einer Zeit von 1:16:52.

Neben den Schwandorfer Männern gingen auch Arwen Guha als einzige Dame des Skiclub an den Start des Sprints. Als fünfte ihrer Altersklasse konnte sie nach 1:26:56 h finishen. Melanie Henz musste leider verletzungsbedingt auf einen Start beim Sprint verzichten. Die Schwandorfer waren durchaus zufrieden mit ihren ersten Starts der noch frischen Saison.

v.links n. rechts: Michael Meier, Tobias Wagner, Marius Glaser, Arwen und Michael Guha

 

Der Lauftreff und der Skiclub Schwandorf hatten beim Kallmünzer Frühlingslauf, sowie den Oberpfalzmeisterschaften über 10 Kilometer in Amberg ein starkes gemeinsames Team am Start.  

Die flachen Strecken des 17. Kallmüner Frühlingslaufes entlang der Naab nutzten die 20 Schwandorfer Ausdauerspezialisten um ihre Frühjahrsform unter Beweis zu stellen. Auf allen angebotenen Strecken – 5km, 10km und Halbmarathon - waren Schwandorfer Sportler unterwegs und die guten Ergebnisse in Kallmünz gaben berechtigterweise Hoffnung für die anstehenden Wettkämpfe in Amberg.

In Amberg am vergangen Wochenende wurden ein Halbmarathon, sowie die Oberpfalzmeisterschaften über die 10 km ausgetragen. Trotz viel schlechterer äußerer Bedingungen mit kalten Temperaturen und starkem Westwind als noch zwei Wochen zuvor in Kallmünz wussten die Schwandorfer auch in Amberg sehr von sich zu überzeugen. Frank Oberhansl konnte sich im Trikot des Skiclubs über die 10 km den Oberpfalzmeistertitel holen und verdrängte mit einer grandiosen Zeit von 39:17 seinen Vereinskollegen Peter Habermeier auf Platz zwei, der somit Vize-Meister in der Altersklasse (AK) M 50 wurde. Auch die Schwandorfer Damen wussten in Amberg zu überzeugen. Holte Regina Glaser im letzten Jahr noch Titel in der AK W40, so musste sie sich in diesem Jahr in der neuen AK W 45 nach einem sehr knappen Rennen mit nur knapp 20 Sekunden Rückstand mit Platz zwei zufrieden geben. Neben Glaser holten auch Peggy Haselhoff (W 40) und Beate Gerlach (W 50) den Titel der zweiten Oberpfalzmeisterinnen. Karin Frankerl, die ebenfalls in der AK W 50 startete holte den dritten Platz bei den Titelkämpfen.

An beiden Wettkampfwocheneden fuhren die Schwandorfer Sportler von Lauftreff und Skiclub insgesamt beeindruckende 13 Postplätze ein. Als nächstes geht es für die Schwandorfer gemeinsam zum Naabtallauf nach Teublitz.

 

 

Am Samstag starten insgesamt 26 Läuferinnen und Läufer vom Skiclub und Lauftreff Schwandorf gemeinsam beim Spindellauf im Regensburger Donau Einkaufszentrum. Die Gesamtstrecke von 21 km wird in 14 Runden à 1,5 km durch das Einkaufszentrum und die Parkhausspindel gelaufen. Der Lauf bei dem drinnen und draußen gerannt wird umfasst somit auf der Gesamtstrecke auch ca. 600 Höhenmeter.

Als Einzelstarter auf die 21 km wagten sich Achim Müller (Ski-Club e.V. Schwandorf, Zeit: 1:35:25), Daniel Heilmann (Lauftreff Schwandorf, Zeit: 1:42:06), Roland Müller und Manfred Lindhof (beide Ski-Club e.V. Schwandorf, Zeit: 1:50:02 und 1:50:05), wobei vor allem Achim mit dem neunten Platz in der Altersklasse M 35 und Gesamtrang 31 bei den Herren überzeugen konnte.

Bei den Mixed-Staffeln waren die Teams „Lauftreff SAD Speedys“ (Regina Glaser, Johannes Brunner und Markus Gleissl), „Ski-Club Schwandorf 1“ (Ireneus Bohn, Matthias Hammer und Melanie Binder, Zeit: 1:37:48), „Ski-Club Schwandorf 2“ (Melanie Kopf-Schießl mit Matthias und Konrad Schießl, Zeit: 01:50:27) und "LTD" (Michael, Arwen und Miguel Guha, Zeit: 01:53:01) am Start. „Lauftreff SAD Speedys“ vom Skiclub kamen nach 01:21:38 ins Ziel und sicherten sich somit einen herausragenden dritten Rang in der Wertung der Mixed-Staffeln.

Das Team „Frauenpower“ vom Lauftreff finishte mit einer starken Gesamtzeit von 01:40:28 als Damen-Staffel in der Besetzung Karin Frankerl, Beate Gerlach und Maria Söllner auf dem starken achten Platz in ihrer Wertungsklasse. Dieses Jahr konnten die Damen im Vergleich zum Vorjahr ihre Zeit um knapp fünf Minuten verbessern.

Als Herren Staffeln starteten die Teams „Skiclub Schwandorf 3“ mit Marc Braun, Andreas Binder und Markus Glaser (Zeit: 01:24:39) und „Lauftreff Schwandorf“ in der Besetzung Thomas Schwarz mit Felix und Frank Oberhansl (Vater und Sohn). Das Team vom Lauftreff konnte mit einer Zeit von 01:21:28 einen herausragenden neunten Platz erreichen.  Die Athleten, sowie auch die mitgereisten Schwandorfer Fans freuen sich schon auf die nächste Ausgabe des Spindellaufs im Januar 2018.

 

 

Waren die Sommermonate in den vergangen Jahren noch die ruhigeren Tage im Vereinskalender, so hat man mit der Organisation von verschiedenen Wettbewerben im Ausdauerbereich diese Lücken gefüllt. Der Charity-Stadtlauf fand 2016 bereits zum elften Mal statt und wurde wieder in enger Kooperation mit dem Stadtverband für Sport, dem Lauftreff Schwandorf und der Stadt geplant und durchgeführt. Neu im Programm des Ski-Clubs waren der „1.Firmen- und Familienlauf Schwandorf“ mit rund 600 Teilnehmern und der „1.Swim and Run“ im Oberpfälzer Seenland. Diese Veranstaltungen werden für das Jahr 2017 weiterhin bestehen bleiben bzw. weiterentwickelt. Aus dem Swim and Run soll am Sonntag 10.09.2017 am Steinberger See der „Seenland Triathlon“ entstehen. Neben einer Sprintdistanz mit 500m Schwimmen, 20 Kilometern Rad fahren und 5 Kilometern Laufen soll die auch ein Mini-Triathlon speziell für „Ersttäter“ stattfinden. Weitere Infos unter: www.seenland-triathlon.de

Die Organisatoren des Swim & Run freuen sich auf den 1.Oberpfäler Seenland Triathlon

 

 

 Ski-Club wagt Laufserie mit 10km-Lauf, Bergmarathon und 23km-Traillauf

Fünf Schwandorfer Ausdauersportler des Ski-Clubs starteten am vergangenen Wochenende bei der diesjährigen „Tour de Tirol“. Die Laufserie besteht dabei aus drei Läufen, die einzeln, oder als Gesamtstarter absolviert werden können. Erstmalig wurden bei diesem Event auch die österreichischen Staatsmeisterschaften im Traillauf und im Bergmarathon ausgetragen.

Die Serie begann am Freitagabend mit dem „Söller Zehner“, einem Zehn-Kilometer-Laufmit 330 Höhenmetern. Am Samstag folgte der Kaisermarathon mit dem Ziel am Gipfel der „Hohen Salve“. Dieser Marathon, bei dem rund 2600 Höhenmeter auf Wanderwegen und schmalen Bergpfaden bewältigt werden müssen, gilt als einer der schwierigsten Marathons weltweit. Die Bedingungen wurden am Samstag durch die schlechten Wetterverhältnisse noch zusätzlich erschwert. Durch den andauernden Regen waren die Wege sehr rutschig. Im Zielbereich, dem Gipfel der Hohen Salve, herrschte sogar leichter Schneefall. Den Abschuss der Tour bildet der „Pölventrail“, ein Berglauf mit einer Streckenlänge von 23 Kilometern und 1350 Höhenmetern mit extrem steilen Abschnitten.

Für den Ski-Club Schwandorf gingen Manfred Lindhof, Frank Oberhansl und Thomas Schwarz als Gesamtstarter ins Rennen. Beate Gerlach startete beim abschließenden 23-Kilometer-Traillauf. Lindhof sicherte sich in der Altersklasse M60 den zweiten Platz beim Zehn-Kilometer-Lauf, den fünften Platz beim Marathon und den Sieg im Pölventrail. Mit einer Zeit von 10:05 Stunden holte sich Lindhof zudem den zweiten Platz in der Gesamtstarter-Wertung seiner Altersklasse. Frank Oberhansl glänzte in Topform mit einer Gesamtzeit von 8:09 Stunden für insgesamt 75 Kilometer und 4250 Höhenmeter und sicherte sich so den 15. Platz in der stark besetzten Altersklasse M45. Thomas Schwarz erreichte sein persönliches Ziel von unter zehn Stunden mit einer Gesamtzeit von 9:51 Stunden, was am Ende mit Platz 32 in der Altersklasse M40 belohnt wurde. Beate Gerlach erreichte das Ziel beim Pölventrail mit einer Zeit von drei Stunden und 21 Minuten als 14. Frau in ihrer Altersklasse. Als weiterer Schwandorfer war auch Daniel Heilmann vom Lauftreff beim Pölventrail am Start, und beendete diesen mit zwei Stunden und 44 Minuten auf dem 35. Platz in der Altersklasse M30.